Gedanken stoppen – wie geht das?

Simone

Gedanken stoppen – wie geht das?

09 Sep 2018 Comments Closed 161 Views

Wie können wir im Alltag in den Seinsmodus kommen? Bewusstseinsschulung funktioniert oft ganz gut im geschützten Raum unserer Meditation. Gibt es aber auch Möglichkeiten diesen Zustand des „Nicht-Denkens & Nicht-Anhaftens“ im Alltag zu erreichen? Ja, es geht! Und erscheint gar nicht schwer nach Haemin Sunim (buddhistischer Mönch).

Haemin Sunim geboren in Korea, erkannte in den USA, dass er sein Leben dem Buddhismus und spirituellen Leben widmen möchte. Er kehrte nach Korea zurück, wurde Mönch und einer der meistgelesenen spirituellen Autoren. Sein Buch „Die schönen Dinge siehst du nur, wenn du langsam gehst“ verkaufte sich mehr als drei Millionen Mal.

Wie können wir  im Alltag über Meditation in den Seinsmodus kommen? Es gibt dazu viele Möglichkeiten wie

  1. Schönheit

Was passiert dann, wenn Du etwas unglaublich Schönes siehst wie Z.B. einen Sonnenuntergang, Naturwunder, einen schönen, berühmten Menschen, ein Kunstobjekt? Wenn wir etwas Schönes sehen, kommt unser Geist in den gegenwärtigen Moment und wir fühlen uns verbunden mit der Schönheit. Um Schönheit schätzen zu können, müssen wir den Geist und das Denken entspannen.

  1. Humor

Nach dem Lachen stoppen die Gedanken und man ist völlig entspannt:

Kleines Mädchen sieht zum ersten Mal eine Hochzeit und fragt seine Mutter: Warum trägt die Braut ein weißes Kleid? „Weiß ist die Farbe des Glücks und die Braut erlebt  heute den glücklichsten Tag im Leben“ Nach Überlegen: Und warum trägt der Bräutigam dann schwarz?“

Jemand wollte das Wesen von Gott verstehen und fragt ihn: Lieber Gott wie lange ist für Dich 1 Mio. Jahre?“ Antwort: wie für Dich eine Minute. Frage: Wie viel ist für Dich 1 Mio Euro? Antwort: wie für Dich ein Cent. Frage: Kannst Du mir dann bitte einen Cent geben? Antwort: Ja gerne in einer Minute.

Was ist Geld? Du kannst damit keine Gesundheit kaufen nur Medizin, eine teure Uhr aber keine Zeit, ein Haus aber kein Heim, Sex aber keine Liebe, eine Position aber keinen Respekt. Geld ist also nicht alles, ganz oft kann es Leid und Konflikte bewirken. Da ich dein Freund bin und möchte, dass Du glücklich bist, möchte ich Dir helfen. Du kannst mir die Quelle Deines Leidens geben, bitte in BAR…

Haben wir nach dem Lachen noch Gedanken? Unser Gewahrsein ist offen und wenn wir zusammen gelacht haben, dann entsteht Verbundenheit. Humor kann nur sein, wenn wir im Seinszustand sind und nicht gedanklich abgelenkt.

  1. Freude

Unsere Lebenserfahrung gewinnt nur an Reichhaltigkeit, wenn wir aufmerksam im hier und Jetzt sind. Eine Erfahrung dazu ist das Essen im Schweigen und mit Zeit. Wenn wir sehr langsam essen, passiert etwas Magisches: das Essen schmeckt besser, Gewürze sind deutlich zu erkennen, es nährt und man fühlt sich schneller satt. Im besten  Sternerestaurant wird uns das Essen nicht beglücken, wenn wir dabei Mails lesen, uns streiten oder sonstigen Ablenkungen Raum geben.

Die Erkenntnis daraus ist, es ist nicht die Aktivität, die uns glücklich macht, sondern unsere Aufmerksamkeit auf diese Aktivität.

  1. Dankbarkeit

Durch Dankbarkeit spüren wir Verbundenheit und ein warmes Gefühl. Es macht die kleinen Dinge im Leben wertvoll und damit unser Leben reichhaltig.

  1. Entspannung

Wenn ich in Rente bin, dann entspanne ich oder wenn ich im Urlaub bin, jetzt muss ich arbeiten ohne anzuhalten. Wir bezahlen viel Geld für ein teures Ressort, um dann im Liegestuhl zu entspannen. Das brauchst Du nicht, du brauchst auch nicht warten, Du kannst es jetzt hier sofort tun.

  1. Liebe

Wenn wir ein schlafendes Kind sehen, sind wir berührt und beobachten in der liebevollen Gegenwärtigkeit oder wenn wir einen Hund streicheln

 

Wenn wir im Seinszustand sind, können wir unsere wahre Natur/Wesen erwecken.

Bei unserem feinen, sehr persönlichen Bewusstseinskongress werden wir zusammen Einfach Sein, Viele Inspirationen herausragender Weisheitslehrer erwarten uns. Z.B. zeigt uns Prof. Dr. Guillaume de Meuter seinen Weg zur Spiritualität im Alltag.
Wir freuen uns auf diese Impulse und wissen: gemeinsam geht es immer leichter und in tiefere Erfahrungen. Sehen wir uns am 27. & 28. Oktober in Königsberg? Wir würden uns sehr freuen, wenn Sie dabei sind, um gemeinsam unser Bewusstseinsfeld zu erhöhen.
Bei Interesse einfach ein E-Mail an: simone@kongress-einfach-sein.de
Ihre Simone Engelmann & Team

Share